Tierphysiotherapie
Bettina Willhöft
Der Weise heilt, bevor etwas krank wird
Datenschutz
Tierphysiotherapie
Bettina Willhöft
Aktive und passive Bewegungsübungen

Unterschieden werden aktive und passive Bewegungsübungen.

Bei den passiven Übungen bewegt der Therapeut ohne Hilfe des Tieres kontrolliert einzelne Gelenke.

Dies kann nötig sein, wenn das Tier bestimmte Bewegungsabläufe verlernt hat, z. B. durch das Schonen einer Gliedmaße oder wenn die Beweglichkeit einzelner Gelenke eingeschränkt ist.

Bei den aktiven Bewegungsübungen muss das Tier selbst mitarbeiten.

Man kann den Hund zum Spielen animieren, Koordinationsübungen durchführen lassen oder ihn im Kreise laufen lassen, um den Rumpf zu biegen. 

Spezielles Training auf einem Laufband, wo der Hund aktiv gegen Widerstand laufen muss, 
wirkt Muskel aufbauend und fördert die Koordination.